Hinweis: Diese Webseite dient als Archiv und wird nicht mehr aktualisiert. Aktuelle Artikel gibt es unter http://bwir.de

Röhre,

Bauteilelexikon

 

Röhre

Funktion

Röhren sind die Vorgänger moderner Halbleiter. Eine Röhrendiode funktioniert folgendermaßen: Ein Heizdraht (Kathode) sendet Elektronen aus, die zur Anode, einer Metallscheibe "fliegen". Die Anode kann jedoch, wenn die Spannung umgepolt wird, keine Elektronen aussenden - die Diode sperrt. Eine Triode, vergleichbar mit einem heutigen Transistor hat zusätzlich zwischen Anode und Kathode ein Gitter. Erst wenn an diesem Gitter eine geringe Spannung anliegt, können die Elektronen von der Kathode zur Anode fließen.

Bauteil bei Reichelt.de bestellen

Einsatzgebiete

Mit diesem Prinzip war es möglich, die ersten Verstärker zu bauen. Aufgrund der relativ hohen Ausfallquote und des hohen Energieverbrauchs werden Röhren heutzutage nur noch selten verwendet. Für die Stromversorgung werden große und teure Transformatoren benötigt. Transistoren und andere Halbleiter ersetzen die Röhre daher in den meisten Anwendungen. Lediglich im High-End-Audiobereich erfreuen sich Röhrenverstärker aufgrund ihres charakteristischen Klangs großer Beliebtheit. Auch für Hochleistungs-Sender sind Röhren immer noch unerlässlich.

Erkennungsmerkmale

Röhren befinden sich meist in einem charakteristischem evakuiertem Glasgehäuse. Bei transparenten Röhren kann man die Funktionsweise und z.T. die Anschlussbelegung gut nachvollziehen.

Schaltzeichen

Schaltzeichen: Röhre

Bezugsquellen

Sehr gängige Röhren sind im Hifi-Fachhandel oder Spezialversand erhältlich. Oft ist man jedoch auf Gebrauchtware aus Internet-Auktionshäusern oder Altgeräten angewiesen.