Hinweis: Diese Webseite dient als Archiv und wird nicht mehr aktualisiert. Aktuelle Artikel gibt es unter http://bwir.de

Kommentare

Elektrischer Zünder

 

Zurück zum Artikel

136 Kommentare

RSS Feed Kommentare als RSS-Feed

felix am 11.01.2017 um 14:29 Uhr

Kann man einen trafo mehrere zünder anschliessen oder würden die drähte nicht warm genug werden?

felix am 11.01.2017 um 09:36 Uhr

Kann man einen trafo mehrere zünder anschliessen oder würden die drähte nicht warm genug werden?

Böller doc am 22.03.2016 um 17:28 Uhr E-Mail-Adresse

Hallo zusammen habe eure Berichte gelesen, einig müssen vorsichtiger mit ihrer Aussage sein, denn der Gesetzgeber hat Zugang zu diesen veröffentlichungen §27 Sprenstoff Brückenzünder sind ab 18 Jahren frei zuerwerben. Bitte keine Riskanten versuche denn die könnten tötlich enden ! ! ! Böllerschützen sind nicht Tot sie richen nur so. Der böller doc

Boller doc am 21.03.2016 um 17:04 Uhr E-Mail-Adresse

Bilde zur Zahnstangenzündmaschiene unter Kanonenbiwak Triptis 2014 der General schiest! Bilde suchen Gruß Der Böller doc

Böller doc am 21.03.2016 um 16:53 Uhr E-Mail-Adresse

Bau dir eine Zahnstangenzündmaschiene : Gleichstromgenerator 12-24 Volt 8-16 Amper alle Zutaten bei ebay funktion 100% hat nicht jeder und ist ein Hingucker habe schon 3 Stück gebaut,werwende sie zum Standböller zünden 400 gr SP aus 25m entfernung mit Brückenzünder A Gruß der Böller doc

Jogi am 03.01.2015 um 21:10 Uhr E-Mail-Adresse

9V Batterien eignen sich nicht zum elektrischen Zünden, da sie einen hohen Innenwiderstand haben und somit geringerer Strom durch den Zünder fließt.
Besser sind 1,5 V Batterien Micro AAA oder 1,2 V Akkus Micro AAA.
Auch Flachbatterien 4,5 V lassen sich verwenden.

hubsi13 am 02.01.2012 um 17:36 Uhr E-Mail-Adresse

ich hab es mit einer 9v batterie probiert dan ist sie mir explodiert

jonas am 01.12.2011 um 14:32 Uhr E-Mail-Adresse

Ich habe das ähnliche mit funk gebaut indem ich ein altes ferngesteuertes auto auseinander gebaut habe

BioSniper am 15.11.2011 um 02:10 Uhr

Einfach 2 Drähte in etwas Eisenwolle stecken, fertig.

d.Ludwig am 21.10.2011 um 15:24 Uhr

ich würde sagen dass du des biem Conrad technomarkt oder sogar im saturn bekommst und wenn du was ganzspezielles haben willst was mit ner batterie (9V block) funktioniert kannste mich anschreiben:
mbludwig.drexl@web.de

Simon am 23.07.2011 um 14:00 Uhr E-Mail-Adresse

Wo bekommt man am besten und am billigsten so einen Trafo her??

Klapsman am 06.04.2011 um 16:06 Uhr

Geht es auch mit einer (z.B. 9V) Batterie ???
So wie beim A-Team (Folge: "Ein Bärendienst") ?

Mr. T am 26.01.2011 um 14:12 Uhr

Für einen Kurzschluss brauchr ihr nen Schaltplan?!

Was das blaue Leuchten des Drahtes bei deiner Kamera verursacht, ist der Infrarot Anteil des Glühens, der für das menschliche Auge nicht sichtbar ist, für die Kamera aber sehr wohl. Dieser ist, je nach Temperatur des Drahtes sogar um einiges stärker als der Rot-orange Anteil.

(Jo)Hannes am 12.01.2011 um 20:33 Uhr

Oder kann mir sonst wer den Schaltplan von Lukas schicken?
Habe noch nichts bekommen...

Hannes am 09.01.2011 um 20:44 Uhr

@Lukas:
Kannste mir auch mal Plan schicken ??
Find deine Idee am besten, habe nur keine Ahnung von solchen Dingen
Ich danke schon mal im Vorraus!

Meine E-mail:
MeinePersoenlicheFakeMail@web.de

lasse am 03.01.2011 um 21:02 Uhr E-Mail-Adresse

ja schikke ma bitte die unterlagen :)

Daniel S. am 28.12.2010 um 18:34 Uhr

Coole Idee, ich frage mich nur was ich da als Trafo nehmen soll und wie ich da sehen soll was für eine Stromstärke der hat?

mauze am 27.12.2010 um 22:09 Uhr E-Mail-Adresse

ich hab ne frage und zwar ob es auch batterien mit 1 ampere gibt wenn ja welche ich hatte nämlich keine gesehn
oder was anderes kompakteres als ein traafo

penner am 25.12.2010 um 11:50 Uhr

hey ihr:) ich hab das ohne probleme nachgebaut:) tipp baut nen zeitzünder: einfach ne kupferdrahtspuhle an nen trafo anschließen(so einen von ner carrera bahn)den trafo an ne zeitschaltuhr anschließen un die dann auf die entsprechende zeit einstellen:) die lunte von dem böller in die spuhle einfähdeln und die zeit-uhr an strohm anzapfen. Viel spaß:)

clusidc am 10.12.2010 um 21:02 Uhr

@ Lukas meine Mail-Addresse lautet clusidc @ web.de

Lukas am 10.12.2010 um 16:11 Uhr

Hallo clusidc,
wenn du deine E-mail Adresse angibst,kann ich dir alle unterlagen senden.

clusidc am 09.12.2010 um 22:29 Uhr

So etwas ähnliches habenich mir auch schon überlegt.
@Lukas Ich möchte deine Schaltung gerne nachbauen, bloß habe ich mich lange nicht mehr mit Elektronik beschäftigt also an welchen Anschluss hast du was angeschlossen? Schaltplan? ^^
Ich verzweifle langsam
MfG clusidc

umo97 am 06.12.2010 um 20:34 Uhr E-Mail-Adresse

nimm Konstantandraht anstatt Gitarrensaiten. der bennt nich so schnell durch.

monster.21 am 02.12.2010 um 21:16 Uhr E-Mail-Adresse

kann mir jemand ne anleitung per mail schicken und ich kapiere das nicht wenn man dden böller zündet dan geht doch alles kaputt

gruß monster.21

Lukas am 23.11.2010 um 20:10 Uhr

Hallo,ich habe mir aus einem NE555 einen Spannungdwandler (12 zu 30V) gebaut und pumpe damit einen Elko mit 10000uF auf 30 Volt auf.Bei erreichen der Spannung schaltet das Gerät automatisch ab.Anschlissend jage ich die Ladung in ein stückchen Draht von einem Spülschwamm,der sich mit einem rums verabschiedet und dadurch jede Zündschnur zündet.Ich habe das Gerät mit 14 gebaut und benutze es jetzt schon seit ca. 1 Jahr und es funktioniert wunderbar.

Kahasch am 11.10.2010 um 23:50 Uhr E-Mail-Adresse

Eine Version für Spezialisten ist Hochspannung aber hochgefährlich wenn man nicht weis damit um zu gehen!
Es gibt zwei Varianten:
Mit dem Kurbelinduktor einen Kondensator aufladen, ev. ist ein Gleichrichter notwendig diesen Kondensator 9uF dann über eine Zündspule entladen, keine Batterie erforderlich. Oder die elektronische Version Transistorzündung mit einem NE555 als Taktgeber. Ein Akku 12V mit 6AStd. reicht aus. Ein Pol muß geerdet sein! Hochspannungskabel ist nicht erforderlich da normales Kabel einige Zeit diese Spannung aushält. Also moch ein mal Hochspannung ist gefährlich es ist mit einer Spannung von 20.000 Volt zu rechnen meine Zündspule leistet 50 Watt absolut tötlich!! Meine Anwendung ist eine Teslaspule. Böller habe ich damit auch gezündet eine Automatik schloss die Leitung anschließend kurz!

geheimer user am 21.09.2010 um 02:15 Uhr

@ Niklas zu Thema Handyzünder.
Einfach ein altes Handy nehmen und den Lautsprecher ablöten.Dann ein kleines 1,5 Volt Lämpchen kaputt schlagen so das der Glühdraht in ganz bleibt und an stelle des Lautsprechers anlöten. Fertig ist der Handyzünder, der Strom des klingelnden Handy reicht aus das der Glühdrat durchbrennt. Aber die frage für was man so etwas bracht stell ich hier besser nicht.

böller doc am 16.09.2010 um 16:23 Uhr

Nur was erlaubt ist ist Sicher im Nahmen dess Gestzes zb Brückenzünder sie funktionieren schon bei 1,5V und wenigen mA je nach Leitungslänge wir verwenden einen Accu 12V 6Amp bei einer leitungslänge von 25m um eine SP Ladung 2Kg Hoch zu jagen funktioniert immer

trafokiller am 17.07.2010 um 00:28 Uhr

Ich gehe immer mit 24V@10A rein - Draht brennt durch und voila! Ein Bleiakku mit hoher Amperezahl tuts auch ;) Und mit Hochspannung brennt auch Kunststoff in sekunden.

nikolas am 16.07.2010 um 11:07 Uhr E-Mail-Adresse

hi leute nehmt doch einfach ne led bissle mehr strom drauf als sie verträgt und schon gehts ab...

Niklas am 07.05.2010 um 20:22 Uhr E-Mail-Adresse

Hallo an alle!

Ich zünde mittlerweile so ziemlich alles über eine Funkanlage. Wenn ihr eine einfache nachbauen wollt kann ich gerne eine Zeichnung oder Fotos schicken.

Die Zündanlage besteht aus einem ganz einfachem Akku den man in "Kinder-Modellautos" findet. 9,6 Volt, bei 1300 mAh und einem alten mini Modelauto.
An dem Motor des Autos ist mit einem BAnd ein Kabel angeklebt, wenn man die Fernbedienung drückt, dreht dich der Motor (übrigens 3x AAA Batterie betrieben) das Kabel wird gegen ein am Auto befestigtes Kabel gezogen, und der Stromkreis mit dem Akku ist geschlossen.
Meine Zünder sind auch recht einfach:
Man wickelt sie um die Zündschnur ( so ca 5-5 mal)und verbindet sie mit dem Stromkreis.

Das wärs erstmal bei Fragen oder anregungen steh ich gerne Bereit.

Achja grade im Bau ist eine HAndyfernzündung, wenn sie fertig ist, gibts auch weitere Infos

Niklas

kinhcetoryp am 19.04.2010 um 19:58 Uhr

@ black rat:

wie dick issn der draht??? dünner als nen faden aus nem stahlwolle schwamm??? weil wenn der dicker is, dann brauchst du ein kleines bisschen mehr spannung ;). 9v reicht gradso für nen stahlwollefaden.

lg

kinhcetoryp am 18.04.2010 um 18:39 Uhr

...vllt klappts ja mit nem transistorverstärker??? *überleg...

kinhcetoryp am 18.04.2010 um 17:59 Uhr

hey
wollte nen elektrischen zünder mit stahlwolle dran mit nem wecker zünden.

hab den zünder schon an die lautsprecher anschlüsse vom wecker gelötet, weiß aber nich, ob die spannung reicht....

insgesamt sind 3 x 1,5v batterien drin, hab aber die ausgangsspannung am lautsprecherausgang noch nich gemessen... hab grad kein messgerät zur hand....

weiß jemand ob die spannung reicht, um die stahlwolle zum glühen zu bringen ?????????

bLAcK rAt am 29.03.2010 um 16:50 Uhr E-Mail-Adresse

hab mir das ganze mal mit einer 9 Volt batterie nachgebaut, bei mir glüht aber rein gar nix... was hab ich falsch gemacht? ich hab einen sehr dünnen draht aus einem klainen elektro-kabel genommen...

jack am 28.02.2010 um 00:13 Uhr

grundsätzlich ist dein aufbau von dem elektrischen zünder nicht schlecht, aber meiner meinung nach recht unpracktisch.
deshlab unpraktisch weil du im freien gelände schwer eine steckdose für deine konstruktion finden wirst bzw. du ein verlängerungskabel brauchen wirst.
ich hab das problem gelöst in dem ich statt dem netzteil zwei 1,5V AA Akkubatterien verwendet habe. die zwei batterien habe ich in serie verbunden und bin auf einemn kurzschlussstrom von ca. 7,5A gekommen. der strom war ausreichend um einen 0,15mm dicken draht zum glühen zu bringen.
mit dieser kleinen verbesserung könnt ihr euch nun einen kleinen mobilen zünder bauen.

ps: sollten einige glauben dies auch mit einer z.B autobatterie zu probiereben, würde ich von dieser idee strengstens abraten.
trotz 24V kann im kurzschluss ein strom von über 2000 Ampere entstehen.
dies führt mit sicherheit zu schweren verbrennungen und wenn man pech hat auch verletzungen durch die stark ätzende schwefelsäure.

Ölraucher am 29.01.2010 um 20:02 Uhr

@ unbekannt^^

die Spannung sollte möglichst gering sein, da die gezeigte Schaltung einen Kurzschluss darstellt und somit Netzteile mit Niedriger Spannung und hohem Strom "weniger überlastet" werden.

unbekannt^^ am 02.01.2010 um 12:28 Uhr E-Mail-Adresse

sag mal bitte wie viel volt man da braucht=)^^

Max am 01.01.2010 um 20:01 Uhr

die Kamera zeigt das glühen blau da sie offenbar einen ccd-chip ohne ir-filter hat. der rot-glühende draht sendet neben rotem licht auch noch nicht wenig ir aus das das normale rote licht überstrahlt.
das es blau(lila) aussieht liegt daran das der grün-sensor automatisch einen ir-filter hat (und rot + blau = bläulich/lila). des is auch gut um ir-fernbedienungen zu testen (z.B. fernseher) probiers mal aus.

Marvin am 31.12.2009 um 09:21 Uhr E-Mail-Adresse

kannst du mir sagen wie viel volt man braucht?(Auf dem schaltplan steeeht es nicht.)

Hucke am 29.12.2009 um 21:13 Uhr

Versucht es doch mal mit nem Piezo-Zünder (für Heizpilze und Gasgrills), lötet zwei kabel ran (an Plus und Minus jeweils eins) Schrumpfschlauch drum und fertig...
einfach an die Zündschnur legen (sodass sich die beiden drähte nur ganz knapp nich berühren) und dann den den großen roten drücken. Klappt ganz gut. son Piezo kosten rund 5 Euronen und gibts z.B. bei Conrad.

schwarzpulver am 18.12.2009 um 22:59 Uhr

Wird es auch funktionieren, wenn ein altes PC-Netzteil eine Graphitmine kurzschließt (sogar 3mm Draht glüht) und diese direkt den Inhalt eines Böllers berührt (das Braun-Schwarze Pulver)?
Ps: es sieht aus wie echte Zünder, fehlt nur noch ein rosaner Böller und gelbe Kabel - eine kleine, funktionierende Eurodyn-Attrappe xD

chris19 am 13.12.2009 um 20:15 Uhr E-Mail-Adresse

blitzlicht vorne öffnen und zündschnur rein.fertig strom drauf und feuer

Jakob am 13.12.2009 um 11:11 Uhr E-Mail-Adresse

Habe diese idee auch schon gehabt!
Habs mit 0,02mm dicken wiederstandsdraht(konstantan) gelöst.
mein aufbau sah so aus:
Netzteil->schalter->8000ufelkobank->leistunsschalter->wiederstandsdraht

Marcel am 02.12.2009 um 14:37 Uhr E-Mail-Adresse

Ah, ist es sowieder soweit mit Silvester und den eigenen Zünder.

Das Prinzip ist eigentlich auch recht einfach.

Ich verwende z.b. auch nur eine Litze aus einem 0,5 Litzendraht.

Dann zwei Elkos mit 3000uF bei 70 V parallel kurz dranhalten und die Litze glüht wunderbar auf und langt locker aus um ein Streicholz oder ähnliches zu zünden.

Falls sich jemand sorgen um sein Netzteil macht wäre das auch eine Lösung.

FabiWurm am 30.11.2009 um 20:43 Uhr E-Mail-Adresse

Ich hab mal zwei Frage:

Was passiert eigentlich mit dem Traffo bei der Zündung ( bzw. Kurzschluss )
Denn so ein Kurzschluss tut dem Traffo ja nicht unbedingt gut -- oder haben die eine eingebaute sicherung?

Ich hab einen etwas älteren Modelleisenbahn-Traffo.
Kann mann so einen auch benutzen , oder gibt es noch eine andere funktionelle Energiequelle( zB Batterie...)

Danke , im Voraus

Bluethunder am 12.10.2009 um 18:31 Uhr

also ich habe diese version nachgebaut und noch mit einem langen kaber verlängert , sodass ich chinaböller oder ähnliches auch aus der ferne zünden kann und es funktioniert einwandfrei. :D danke für den tipp

Boss2kx am 17.07.2009 um 20:49 Uhr E-Mail-Adresse

hm warum so umständlich =) viel schneller, effektiver und genauer.....nimmt doch einfach eine Glimmlampe für Kontrollschalter......das glas leicht zerrbrechen bissel stahlwolle drauf und zündschnurr reingesteckt *woom* (:

greatz boss

Pepsifan am 31.05.2009 um 02:10 Uhr E-Mail-Adresse

Es gibt dermaßen dumme Leute, die nicht den Unterschied zwischen einer Kartoffelkanone (die nichtmal eine Zündschnur hat) und Feuerwerkskörpern kennen.

Jeder kann sich eine Elektrozündung bauen und macht sich nicht strafbar... Eine Kartoffelkanone ist schließlich was ganz anderes.

12 am 04.01.2009 um 19:53 Uhr

die kartoffelkanone ist sowieso veboten also macht er sich schon mit dem bau strafbar

srf 122 am 06.06.2008 um 17:59 Uhr E-Mail-Adresse

hallo an alle

könnte mir einer von euch baupläne teilelisten etc via e-mail schicken möchte mir nen e-zünder bauen danke

meine e-mail adresse ist srf122@gmx.net

Pyrotechniker KlasseIII am 09.05.2008 um 21:34 Uhr

Der E-Zünder bietet mit dieser Bauweise keine hohe
Sicherheit gegen eine unbeabsichtigte Zündung.
Bitte berücksichtigen

michi am 29.04.2008 um 17:49 Uhr E-Mail-Adresse

hallo an alle

könnte mir einer von euch baupläne teilelisten etc via e-mail schicken möchte mir nen e-zünder bauen danke

meine e-mail adresse ist vogelschau@yahoo.de

michi am 29.04.2008 um 17:46 Uhr E-Mail-Adresse

lieber jens

es gibt keinen papragraphen der es verbietet mehrere raketen elektronisch zu zünden

dein pyrotechniker michael

ps: es ist aber nicht erlaubt das z.b. du dir brückenzünder o.ä. kaufst die sind nähmlich nach
§27 sprengstoffgesetz nur mit sprenstofferlaubisschein zu bekommen

Michi am 29.04.2008 um 17:41 Uhr E-Mail-Adresse

hallo southside

ich hoffe du weißt das du dich mit deiner kartoffelkanone strafbar machen kannst wenn du z.b.
jemanden damit verletzt kannst du wegen schwerer körperverletztung verurteilt werden

FTGM am 01.04.2008 um 18:37 Uhr E-Mail-Adresse

guten tag . Kann mir einer bitte mal ne Anleitung geben für einen zünder. ICh will damit ein gasgemisch zuenden welches sich in einer kartoffelkartonne befindet. mail back quickly please

southside am 06.03.2008 um 14:02 Uhr

hallo zusammen wenn ihr einen zünder wollt oner noch besser einen kabellosen fernzünder?! dann nehmt am bessten ein ferngesteuertes auto und nehmt es auseinander, jetzt nehmt ihr den (oder die) motoren ab! und hängt einen zünder an. jetz wenn ihr mit der fernsteuerung hantiert gibt es strom darauf, und es zündet den zünder!
probiert es aus!

bänz am 05.03.2008 um 13:06 Uhr

hallo ich habe nen zünder gebaut und zwar mit einem 10m kabel und dann an den enden 3mal ein stück stahl wolle darum gewickelt und um das ganze ein bischen pulver von einem luftheuler getan, jetz kann ich nur noch den böller daran hänge viel spass noch

Mo am 16.01.2008 um 17:59 Uhr

also ich habe dass mit einer 6 V Batterie gemacht und einen ganz normalen draht genommen nen bisschen Stahlwolle drum fertig.

Anonymer Benutzer am 08.01.2008 um 15:03 Uhr

wie viel volt muss der trafo haben wenn ich es mit der egitarrensaite machen will?

SEB am 27.12.2007 um 20:26 Uhr

hi
ich wollte mal fragen ob mir jemand alle "ZUTATEN"
und eine ANLEITUNG für eine elektrische zündung eines BÖLLERS sagen kann

Entwickler am 29.11.2007 um 08:48 Uhr

Viel einfacher geht's, wenn man die Drahtenden vom Trafo in ein kleines Stück feine Stahlwolle steckt! Zum Zünden kann man dann statt einem Trafo auch einfach einen 9V Block nehmen.

padi am 24.09.2007 um 14:34 Uhr

sers
mit wiederstandsdraht gehts am besten

padi am 22.09.2007 um 16:19 Uhr E-Mail-Adresse

hi
i hab den zünder ausbrobiert hat aber net klapt
kanschs mir vielleicht bauplänne,teilelisten usw.
schicken


danke padi

Charly am 08.06.2007 um 16:19 Uhr E-Mail-Adresse

Hallo,
ich habe nen Travo mit 16V und 1,2A benutzt, doch wenn ich ein Stück Litze aus nem Kabel verwende wurde die sofort durchgehauen. Bei zweien etwas verdreht ging sofort der Überspannungsschutz des Travos rein???
Was kann ich da tun?

Grüße Charly

michael meixner am 25.04.2007 um 17:18 Uhr E-Mail-Adresse

ich möchte mehr infos vom verfasser über seine versuche mit den selbs gebastelten e-zündern (baupläne teilelisten etc)
würde mich sehr freuen wenn sie mir eine e-mail schicken

viele grüsse m.meixner

p.s. evtl. baue ich einige zünder die sie mir vorschlagen nach danke

hobby terrorist am 17.04.2007 um 11:24 Uhr

Am besten haben sich Heizdrähte aus alten Haushaltsgeräten bewährt (Haartrockner, Toaster, etc.) Die sind dann wiederverwendbar. Irgendwo habe ich mal was von einer Aktivierungsenergie von 10Ws gelesen. Also für alle Rechenkünstler und akademischen Bombenbauer: Q = U x I x t
Ein Kondensator ist gibt die Ladung ( µF = mA x ms / V) bei Kurzschluß sehr schnell ab. Also für Blitzröhren oder verglühende Zünder (Blitzwürfel von alten Pocket Kameras)geeignet. Wer so richtig brachial glühen möchte, braucht einen Akku mit entsprechend Ah oder eine Trafo (am besten kurzschlußfest, Klingeltrafo) mit mindestens 10VA.
Noch ein Wort zu den Akkus, Bleiakkus sind nicht so nachtragend wie andere Akkus bei Kurzschluß. NiCd können da schon mal dicke Backen kriegen und um Eurer Finger und Himmels Willen KEINE Versuche mit Lithium Akkus oder Batterien. Wenn die hochgehen läßt sich der entstehende Metallbrand nicht mit Wasser oder sonstigen haushaltsüblichen Löschmitteln eindämmen.

physikus am 01.03.2007 um 21:15 Uhr

hi allesamt ich ahb das auch mal probiert und statt eines drates eht auch ein kleiner streifen alufolie der dann an das blitzelement einer einwegkamera (vorsicht stromschlag!!!) geschaltet wird is etwas heftiger
mfg physik us

physikus am 01.03.2007 um 21:12 Uhr

hi allesamt ich ahb das auch mal probiert und statt eines drates eht auch ein kleiner streifen alufolie der dann an das blitzelement einer einwegkamera (vorsicht stromschlag!!!) geschaltet wird is etwas heftiger
mfg physik us

Bernd am 28.02.2007 um 19:19 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen wo ich so ein Steckernetzteil bekomme und was die genauen Outputdaten von deinem Netzteil sind.

MfG Bernd

Tontaube am 27.02.2007 um 16:41 Uhr

Ein Elko lädt sich auf, wenn er angeklemmt ist. Ist der Elko aufgeladen, schaltest Du den Stromkreis zum Zünder: uuuund Pitsch!
Ein Kondensator nimmt halt Ladungen auf (Strom) und er kann sie extrem schnell abgeben: Er ist sozusagen ein 'Spannungsspeicher'.

Wenn zischen Akku und Elko noch ein Widerstand hängt, begrenzt das den Strom, den Du aus dem Akku saugen kannst, und schützt damit den Akku.

Elko Zünder haben den gewaltigen Vorteil, dass Du Dir den fetten Akku sparen kannst. Nimm ein paar Mignon Akkus und bastel' Dir mit nem DC/DC Wandler und nem dicken Elko nen Zünder. Ein 9V Block sollte z.B. auch reichen. Allein bringt so eine Winzelbatterie naklar nur wenig Strom und kann also auch nur sehr dünne Drähte durchglühen.
(Dicke Batterie: dicker Draht, ...- ich denke das Bild ist einfach)
Ist alles schon gemacht worden, aber sehr aufwändig und mit viel Verstand (google: Finger+Bumsbox).

Magges am 25.02.2007 um 10:34 Uhr E-Mail-Adresse

Hi,Leute, hab mir auch so nen Zünder gebaut, mit nem 12V-Bleiakku. Hab keinen Elko verwendet, kann mir mal jemand sagen für was man den braucht? Nehm zum zünden nen kleinen Draht aus soner Litze, funktioniert zwar super is aber nur einmal verwendbar. Is voll geil!!!!

Pascal am 21.02.2007 um 02:41 Uhr E-Mail-Adresse

Ich experimentiere gerade mit elektrischen Zündern:

Als brauchbar hat sich ein Widerstandsdraht von 10 Ohm erwiesen. Dieser glüht bei einsprechender Spannung für 2 sekunden und wird dabei so heiß, dass man normale Böller/Raketen-Zündschnüre zünden kann. Allerdings ist er nur einmal verwendbar, aber dafür kostengünstig und schnell herstellbar.

Als Spannungsquelle eignen sich zehn AA-Baterien (U~15V). Sämtliche Teile sind bei Conrad zu bekommen.

@Elkos: Du musst den Elko paralell zur Spannungsquelle schalten. Achte auf eine richtige Polung (+ paralell zu +) sonst fliegt dir der Elko um die Ohren.

Für mehr Infos und Bauanleitung kannst du mir gerne ne Mail schicken.
Eine konkrete Bauanleitung für E-Zünder werde ich hier nicht posten, es gibt leider zu viele Kiddis, die damit nut Quatsch machen würden.

@Recht
Sobald an einen BAM-geprüften Feuerwerkskörper ein E-Zünder montiert wird, verliert er seine Zulassung und ist somit illegal.

--------
Gruß
Pascal

Anonymer Benutzer am 18.02.2007 um 16:24 Uhr

Ist das vernzünden/automatisch zünden auch im Jahre 2007 erlaubt?

Beeblebrox am 16.01.2007 um 11:40 Uhr

Ich habe sowas auch schon gemacht um eine Knallgasrakete zu zünden. (Haben wir sogar im Physik-Labor an der FH vorgeführt). Bei uns hat sich der Draht eines 100 Ohm Draht-Potentiometers als optimaler Glühdraht erwiesen. Lässt sich auch mehrmals verwenden wenn die Explosion nicht zu arg ist...

Stephan am 04.01.2007 um 16:57 Uhr

Könnt ihr das mal näher erklären wie ich den Kondensator in die Schaltung integrieren muss?

Anonymer Benutzer am 01.01.2007 um 01:41 Uhr

http://www.modell-raketen.de/artdetail.asp?artnr=nnm0020

Ich am 30.12.2006 um 22:45 Uhr

Eine Autobaterie hat sich auch gelohnt mit einem dicken Kondensator 0,5 F und aufwärts mit einem Taster

ich am 29.12.2006 um 16:20 Uhr

Meistens muss man bei sowas nich so genau sein probiers einfach aus denn weist du obs tut

Xer0 am 28.12.2006 um 10:27 Uhr

Hab mir bei Conrad nun 100Ohm/m Konstantandraht, Schalter und einen 10.000µF Elko gekauft.

Meint ihr der reicht von der Kapazität her zum Zünden?

ich am 23.12.2006 um 17:07 Uhr

An besten geht es noch wenn man ungelär 6 A baterien nimmt ( je drei in reie und den rest paralel) das ganze dann über schalter taster und noch mehr schlüsselschalter schalten und am ende zwischen plus und minus zweiklemmen anbringen. als zünder einfach ein streichholz nehemen und es einmal mit konstantan umwickeln (das konstantan is nur schwer zu krigen deshalb einfach alte lastwiederstände auseinander nehmen meiner hatte 220 Ohm und 1/4W der get) beim umwickeln daauf achten das es keinen kontakt gibt (kan man noch mit nem Tropfen! sekundenkleber fixiren) nun rechts und links ein kabel dran und sparsam mit klebeband fixiren man ksnn das optinal noch in einen stohalm stecken brauch mn aba net. Das dann an die klemmen anschließen alle schalter taster und schlüsselschalter ulegen und los gets.

Robin am 22.12.2006 um 14:42 Uhr

Hi

bei mir ist die Gitarren Saite leider abgefackelt^^ mein akku hat zu viel ampere^^ also achtung vor zu viel ampere, lieber einen draht nehmen!

Björn Stieler am 20.12.2006 um 09:14 Uhr E-Mail-Adresse

guten tach des mit dem zünder gefällt mir aber funktioniert nit immer kann mann da noch was besser machen

Jan am 29.11.2006 um 17:25 Uhr

Moinsen! Um einen Akku zu verwenden bietet sich ein Elko an! Belastet den Akku nicht so und hat sicher keinen Leistungseinbruch!
Alten Fehrnseher aufschrauben und rausbauen! Aber Vorsicht, Vakuum! :-)

Moritz am 25.11.2006 um 20:50 Uhr

@ stephan
villt kannst du einfach einen kleine vorwideratnd einschalten, der verhindert, dass der akku sich erhitzt oder sogar kaputt geht. der widerstand darf nur nicht zu groß sein, weil sonst zu viel spannung an ihnm abfällt und der strom im kreislauf zu klein ist.

Stephan am 03.10.2006 um 20:46 Uhr

Hi wirklich coole Seite hier? Bin mir noch nicht über den Akkutyp schlüssig..am liebsten ein fetter Blei(Gel)Akku...aber können die nicht bei Kurzschluss explodieren? Nicht dass das Feuerwerk woanders als geplant stattfindet :-)...Gruss Stephan

Lordi am 25.09.2006 um 22:17 Uhr E-Mail-Adresse

coole seite,
@bastler212: kannsch du mir des programm irgendwie zukommen lassen?

Bastler 21 am 01.09.2006 um 01:49 Uhr

Hallo zusammen,
wir ham schon Sylvester \\’04 alle Raketen per PC gestartet.
Ging wunderbar, am besten (und billigsten) eignet sich für die Zünder ein Draht aus einem Edelstahl-Spülschwamm, den man über einen Zahnstocher legt. Das ganze wird, nach dem entfernen der Zündschnur, direkt in den Treibsatz der Rakete gesteckt (keine Zündverzögerung).
Aber dafür bitte keine Metallwerkzeuge verwenden! => Entzündungsgefahr.

Für die PC-Steuerung ham wir ein eigenes Programm geschrieben, das den Parallelport ansteuert (Delphi lässt grüßen ;-). Am Parallelport ham wir einen normalen Operationsverstärker und an diesem eine Reihe Relais angeschlossen.

Tipp: am achten Port auch ein Relais anschliesen und damit alle anderen umschalten (macht 14 Zündausgänge)

Daniel am 30.08.2006 um 21:55 Uhr E-Mail-Adresse

Wenn mann den Draht direkt um die Zündschnur wickelt, dann ist noch ein bisschen spannung da, weil man nicht weiß ob sie jetzt los geht oder nicht :-)

GRuß DAniel

Phiolipp am 24.08.2006 um 22:59 Uhr

Guter Text habs ausprobirt geht super

kingmassivid am 11.08.2006 um 16:07 Uhr E-Mail-Adresse

Ich hab schon nen zünder gebaut bevor ich das hier gelesen hab. der hat gut funktioniert aber ich hab mit ner nadel durch den bereich mit dem pulver gestochen und da direkt eine aber von ner litze durch. Klappt prima und man muss nich warten bis die schnur abbrent. Ich hab ne funkversion gebastelt.
Aus ner funkklingel vom lidl nem relais und 3 alten kammeraakkus (18V, 5,2A) das zündet auf jeden fall.
Die passanten wundern sich auch..

G-Man am 26.06.2006 um 21:45 Uhr E-Mail-Adresse

Geile sachen hier gefällt mir. Schaue gerade nach längerer Zeit wieder drauf.
Warum wollt Ihr den einen Timer einbauen ist doch langweilig zuschauen zu müssen wie ne Zeit abläuft und dann alles Automatisch abfuc*t. Wieso nicht einen Timer einstellen der Auf Knopfdruck startet und dann alles naja bis auf Sperre alleine macht?? Für alle anderen KONSTANTAN Draht ist der Beste draht. Und dann müsst Ihr schauen wie schnell oder Langsam der Draht brennen soll. Ne Öllampe bekommt nicht nur man(n) dammit auch zum Fackeln, so 1,5 mm Dicke bei 9 Volt dürften gut sein. Lasst mal von euch höhrene und Erzählt mal eure Elektronik Ideen. Und DENKT daran. Nur der, der Besonnen ist, Lebt ein Leben lang. Der besoffene ohne Verstand sprengt sich in die Luft. Kurz gesagt baut kein Scheiß und erst recht nicht mit Zündern Hohem Stromm und Lebensgefährlichem. Achja Fehler im Text sind Praugramm

Max am 15.06.2006 um 19:39 Uhr

saugute seite find ich wirklich gut!!!!! Hab
den Zünder erweitert
und er funktioniert
saugut!!!!!

Mathis am 08.06.2006 um 20:42 Uhr

Hi Mattias!
Es ist gar nicht so schwer!
Am besten besorgst du dir ein Timermodul von Conrad (Art.Nr. 115975-99, kostet 12.95?). Dann brauchst du nur noch das Modul mit dem oben beschriebenen Zünder zu verbinden!
Gruss Mathis

Mattias am 07.06.2006 um 18:32 Uhr E-Mail-Adresse

Könnt ihr mir sagen wie man einen Timezünder baut....ist wichtig mag für Silvester einen haben wer sich damit auskennt BITTE per e-mail melden!!!!! THX, Mattias

Mattias am 07.06.2006 um 18:17 Uhr E-Mail-Adresse

kann man mit diesem Zünder auch explosionen hervorrufen wenn man zB.: Das pulver von piraten anzündet???

sebastian am 22.05.2006 um 10:36 Uhr E-Mail-Adresse

iich finde so etwas total interressant

AREA-51 am 15.05.2006 um 20:17 Uhr E-Mail-Adresse

Hi, bin eben auf dieses forum gestoßen. interessant, was alles so gebaut wird ;-)versucht mal ne 6V blockbatterie. die dinger sind zwar recht groß (ca. wie ne 0,5 l milchpackung), aber kapazität haste in den dingern ausreichend.
in keinem fall sollten akkus jeglicher art verwendet werden. die halten der plötzlichen belastung nur kurz stand und verschleißen daher sehr schnell.
Greezz AREA-51

Ich am 17.04.2006 um 19:02 Uhr E-Mail-Adresse

Noch sicherer ist es wenn mann einen extrem dünnen Drat(ambesten einer aus den mehrfasrige Litzen)einmal!! um einem Streichholzkopf wickelt und das ganze kann man dann mit zwei 3V Baterien(die Baterien sind eigentlich für Photoaperate)zünden. Verzögerung ungefär 1s

MfG Ich

chris am 15.04.2006 um 11:10 Uhr E-Mail-Adresse

hi .. würd alles mal im großem und ganzen cool formulieren! das einzige problem: ich hab eine 9V batterie genommen hab auch so eine anlage gebaut .. aber ich krieg kein streichholz zum brennen .. was kann man da für einen draht o.ä nehmen ?? bitte um antwort !!!
wenn möglich email
thx chris

RSS Feed Kommentare als RSS-Feed

Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Optional - wird vor Spam geschützt
Kommentar:
HTML-Code ist nicht möglich
Tipp: Abonnieren Sie diese Kommentare als RSS-Feed, um über neue Einträge auf dem Laufenden zu sein.