Hinweis: Diese Webseite dient als Archiv und wird nicht mehr aktualisiert. Aktuelle Artikel gibt es unter http://bwir.de

Kassettenadapter für's Auto

Einfach und schnell mit Bauteilen aus der Bastelkiste

 

Dieser Artikel befindet sich im Archiv und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen können ggf. veraltet, unvollständig oder fehlerhaft sein.

Beschreibung:

Viele Autoradios besitzen nur einen Kassettenspieler. Will man einen Diskman, MP3-Player etc. anschließen benötigt man eine Adapterkassette, die eine Art Line-In Anschluss darstellt. Ist man nicht unter den Glücklichen, die so eine Adapter-Kassette mitgeliefert bekommen zu haben, kann man sich diese mit ein paar Bauteilen aus der Bastelkiste ganz einfach und schnell selber bauen. Allerdings sollte man an die Qualität nicht allzu hohe Ansprüche stellen - industriell gefertigte sind jedoch auch nicht wesentlich besser.

Stückliste

Aufbau:

Die wenigen Bauteile verdrahtet man am besten direkt mit dem Tonabnehmer. Danach öffnet man die Kassette, entfernt den "Inhalt" und befestigt den Tonabnehmer dort, wo vorher das Band entlanggelaufen ist. Bei der Positionierung und der Anschlussbelegung für den Rechten/Linken Kanal muss man etwas experimentieren. Evtl. muss man die beiden Spulen mit einem Gummiband o.ä. verbinden, da manche Kassetten-Spieler stoppen, wenn sich nicht alles dreht.

Funktion

Die Funktion ist simpel - R1 und C1 bzw. R2 und C2 bilden einen Tiefpass zwecks Frequenzkorrektur. Durch das Variieren der Bauteilwerte lässt sich der Klang etwas verändern. Ist der Klang zu dumpf, kann man versuchen, R und C zu vertauschen. Dann erhält man nämlich einen Hochpass, der tiefere Töne unterdrückt.

Schaltplan (C1, C2 = 15nF)

Schaltplan <small>(C1, C2 = 15nF)</small>

Foto

Kassettenadapter

29 Kommentare RSS Feed

Marc Eichenberger am 30.01.2014 um 17:44 Uhr E-Mail-Adresse

Bin schon mal sehr froh das Schema hier gefunden zu haben, da diese Flachbandkabel doch eher niedrigerer Qualität sind, ganz zu Schweigen vom Stecker. Hatte einen imer schlimmer werdenden Wackler im Stecker, wollte einen neuen anlöten, wurde dann aber durch die sehr fraglich isolierten Kupferleiter doch ein wenig irritiert, und ich hatte erst recht keine Ahnung welche Ader R, L oder Masse war. Habe danach einfach den Tonabnehmer ausgebaut und ein 3,5mm Klinkenkabel höherer Qualität (was nicht schwierig ist) geopfert und dies angelötet. Funktioniert wieder tadellos.

Julia am 01.12.2010 um 19:35 Uhr

Selber bauen ist aber interesanter!

anna am 02.08.2010 um 23:19 Uhr E-Mail-Adresse

bei ebay gibts den ganzen kram zusammen für 4¤!!!

Andy am 22.02.2010 um 20:18 Uhr E-Mail-Adresse

brauche hilfe bei so was . gib mal mein icq nr. 337344710 . bitte meldet euch.

einer schon mal gebaut hat ... (Adapterkassette MP3 )


lg Andy

Mark am 15.10.2009 um 12:57 Uhr E-Mail-Adresse

Hi,

also ich habe von Elektronik etc. überhaupt keine Ahnung, da die Schaltung aber relativ einfach aussieht, würde ich mich gerne auch mal dran wagen!

Es wäre nett, wenn der Ersteller oder nette Besucher mir genau sagen könnten, wo ich was kaufen soll und wie ich es letztendlich zusammenbaue. Also eine kleine Anleitung quasi!

Ich würde mich sehr freuen :)

Gruß,

Mark

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Optional - wird vor Spam geschützt
Kommentar:
HTML-Code ist nicht möglich
Tipp: Abonnieren Sie diese Kommentare als RSS-Feed, um über neue Einträge auf dem Laufenden zu sein.